Schulanlage Grentschel – Wettbewerb Kunst und Bau

Die Gemeinde Lyss im Berner Mittelland plant, die Schulanlage im Grentschel mit einem Neubau zu erweitern. 1% der Bausumme wird für Kunst und Bau investiert. In Lyss sind die Voraussetzungen gegeben, dass Kunst und Bau Hand in Hand mit Architektur realisiert werden kann.
Die Auseinandersetzung mit vergangenen, aktuellen und künftigen Lebenswirklichkeiten steht im Zentrum heutiger Bildung. Sich Wissen vernetzt aneignen zu können, gehört zum Wesen heutigen Lernens. Erwartet werden Vorschläge für künstlerische Projekte, die diese Aspekte im weitesten Sinne spiegeln, die Architektur durchdringen und im Dialog mit der Architektur gedacht und realisiert werden. Das Werk soll inhaltlich wie technisch spezifisch sein und das Potential der Symbiose von Kunst und Bau ausschöpfen. Idealerweise erlaubt es mehrere Lesarten – insbesondere im Bezug auf ein Publikum unterschiedlichster Altersstufen.
Das Bewerbungsverfahren ist zweistufig vorgesehen und wird national ausgeschrieben. Das Siegerprojekt kann im Rahmen von Fr. 110 000.00 umgesetzt werden. Die Ausschreibung und das Verfahren wird in Zusammenarbeit mit visarte.bern und visarte.bielbienne durchgeführt. Grentschel_Wettbewerb_Kunst_181130, Grentschel_Projektdoku_181130_A und Grentschel_Projektdoku_181130_B (Projektdoku in 2 Teilen). Anmeldeschluss: 1. Stufe / 31.12.2018

Veröffentlicht unter News

Kidswest

Film: ALICE IM SWITZERLAND und die Kinder von Bern West.
Bilderbuch: Die Abenteuer der Prinzessin Ivana. Leitung: Meris Schüpbach und Lukas Hartmann, im Berner Stämpfli Verlag erschienen (ISBN 978-3-7272-7928-7) und kann hier bestellt werden.
Verein Kidswest https://kidswest.blogspot.com/

Veröffentlicht unter News

Open Spaces Art

eine Kunst-Residenz in Feutersoey,  Berner Oberland sucht Mitglieder. Künstlermitglieder können die Räume für ihre eigenen kreativen Bemühungen nutzen, sich an Open Spaces Winter und Sommer Ausstellungen bewerben, einen Ausstellungs- oder Veranstaltungsplan zur Genehmigung an den Residenz-Kurator senden. https://www.openspacesart.ch/de/

Veröffentlicht unter News

Kulturelle Zwischennutzung Post-Hochhaus

an der Grenze zu Ostermundigen. Die heutigen Besitzer planen einen Umbau des Areals. Sie rechnen mit drei Jahren Planungs- und Eingabezeit, während der sie über einen Verwalter – Dierk Harte: dierk.harte@mayfieldproperty.ch – Räume für Ateliers und Kulturproduktionen anbieten.

Veröffentlicht unter News

!LEBUJ – 150 Jahre visarte.ch – der Film!

Kunstmanifestation vom Samstag, 22. OKTOBER um 15 Uhr auf dem BUNDESPLATZ:

Berücksichtigt – Gedanken von Hans Ulrich Glarner, Vorsteher Amt für Kultur, auf: https://www.erz.be.ch/erz/de/index/direktion/organisation/amt_fuer_kultur/newsletter_kultur_abonnieren/ausgabe-7-2016.html
Ein kurzer Videobericht ist auf www.bernerzeitung.ch unter Region zu sehen.

Impressionen von LebuJ! 150 Jahre Jubiläum von visarte: http://biel.im-bild.org/fotos/sonstiges-autres/bern-visartes-rueckwaertsmarsch-edition-standart-spiegelverkehrt

Veröffentlicht unter News

Neue Medienmitteilung zum Folgerecht

13.05.2016 Bundesrat gegen Folgerecht für Künstlerinnen und Künstler – Parlament soll den Ball aufnehmen: Der Bundesrat lehnt in seinem Bericht in Erfüllung des Postulates 13.4083 Luginbühl vom 05.12.2013 «Erlös für Schweizer Künstlerinnen und Künstler» die Einführung des Folgerechts in der Schweiz ab. visarte, der Berufsverband der visuellen Künstler in der Schweiz, ist enttäuscht, wie der Bundesrat damit dem Druck des Kunstmarkts nachgibt. visarte ruft das Parlament auf, das Folgerecht bei der anstehenden Revision des Urheberrechtes zu verankern. Ganzer Text siehe http://www.visarte.ch/de/content/vorst%C3%B6sse-folgerecht, wo auch die Medienmitteilung vom 11.12.2015 zu finden ist.

Veröffentlicht unter News

pARTicip — App zu Kunst im öffentlichen Raum

Die an der Hochschule der Künste Bern HKB in einem SNF AGORA Projekt entstandene App pARTicip möchte einen Beitrag leisten, Kunst im öffentlichen Raum erfahrbar zu machen. Im selben Moment möchte sie Kunstinteressierte und –besitzerInnen an der Erfassung von Kunstwerken und deren Erhalt beteiligen. Die kostenlose App ist für Smartphone und Tablet im AppStore und Google Play ab dem 20.04.216 erhältlich. Weitere Informationen finden Sie auf particip-app.ch.

Veröffentlicht unter News