Rittiner & Gomez

Rittiner & Gomez, Gemeinschaft

Interview mit Rittiner & Gomez

1. Hat die Pandemie – Situation einen Einfluss auf dein Schaffen?
Ja, unsere täglichen Skizzen, die unseren Alltag begleiten, sind wie selbstverständlich von der Corona-Krise beeinflusst. Was sich dann auch auf die Malerei übertrug.
Das Blog Projekt Isla Volante hielten wir aber bewusst. Corona frei.

2. In welcher Weise prägen tages-, gesellschafts- und wirtschaftspolitische Themen dein Schaffen?
Immer wieder, so gehen wir in unserer Arbeit gerne auf aktuelle Ereignisse und Themen ein. Sie sind ja eine unerschöpfliche Inspirationsquelle.

3. Wie definierst du deinen Beruf als Künstlerin / als Künstler?
Sehen uns und unsere Arbeit als Seismograf unseres Selbst und unserer Umwelt.

4. Wo siehst du die Aufgabe der Kunst im gesellschaftlichen Kontext?
Ob sie eine Aufgabe hat wissen wir nicht, aber haben kann sie die überall. Vielleicht ist der Reiz gerade darin, dass sie keine Aufgabe erfüllt. Sie ist einfach.

5. Wie wichtig sind öffentliche Reaktionen für dich und dein Schaffen?
Reaktionen sind wichtig und helfen sich zu entwickeln. Öffentliche Reaktionen? Da kennen wir uns nicht aus.

6. Welches ist dein persönliches Highlight in diesem besonderen Jahr 2020?
Bilder, die sich aus dem nichts entwickelten und dann hinaus in die Welt gingen.


Zum Bild

Gemeinschaft, Öl auf Leinwand, 140 x 60 cm

Diese Zeit wollen wir vor allem mit unseren Skizzen dokumentieren, so entstanden bis jetzt 131 Skizzen – hier zu finden.
Eine Skizze, welche die das Zeitgeschehen treffend zeigt, haben wir auf Leinwand gemalt. Wir halten Distanz, um uns gegenseitig zu schützen und doch sind wir durch die Pandemie stärker miteinander verbunden als zuvor und werden sie auch nur zusammen überwinden können.

Rittiner & Gomez


Weitere Werke und Kontakt

Rittiner & Gomez unter www.urbansketcher.ch



Zurück zur Übersicht

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.